Stadtführungen im September 2019

Meyers Stadtgänge 13156 Berlin tel 030-4423231bernd.s.meyer@gmail.com

Führungen kostenpflichtig, pro Person 9€, erm. 7€

Mo 2.9. 14 Uhr Ältestes Berlin echt. Das Klosterviertel über und unter Rasen, Asphalt, Beton – aktuelle Archäologie-Entdeckungen und originalen Gotik nahe Parochial-Glockenspielturm. Franziskaner-Ruine, Jüdenhof-Ort, Alte Stadtmauer, Neues Stadthaus, Alte Münze. Neue Pläne. Treffpunkt: Parochialkirche (U 2 Klosterstraße).

Di 3.9.14 Uhr „Henselmann fing später an!“ Meyers Wohn-Stadtgang zu den 14 Fünfgeschossern der Bauhaus-Moderne von 1949/50, nach Scharouns „Wohnzelle Friedrichshain“  Bauhaus100 und zum Hochhaus Weberwiese, dem Start des Neo-Historismus. Treffpunkt: Eingang Hochhaus Weberwiese, Ecke Marchlewskistraße (U 5 bis Bhf. Weberwiese).

kostenlose Führung Sa 7.9. 11 Uhr Tag des Offenen Denkmals: Radtour zu Bauten Hermann Blankensteins im Stil der späten Schinkelschule von 1873 bis 1895 in Prenzlauer Berg. Treffpunkt: Danziger Straße 50, 10435 Berlin, Kulturverein Prenzlauer Berg.

Mo 9.9. 14 Uhr Brennpunkt Babylon – Reichskanzler von Bülow, NS-Idol Wessel, Sozialist Liebknecht – Der Jahrhundertort Rosa-Luxemburg-Platz, bis Soho, Prenzlauer-Berg-Höhe: Kämpfe, Kino, Kräche, Mimen, Morde. Treffpunkt: Eingang Volksbühne (U2 Rosa-Luxemburg-Platz)

Di 10.9.14 Uhr Das Berühren der Figüren. Meyers U2-Stationen-Bildhauerei-Reise zu Marmor und Bronze entlang der Strecke. Berühmtes Dutzend Original-Standbilder dreier Jahrhunderte an Bahnhöfen Vineta- bis Mohrenstraße. Treffpunkt: U-2 Bahnsteig Vinetastraße, am bronzenen Vineta-Mann, mitten zwischen den Treppenaufgängen.

So 15.9. 14 Uhr Meyers Kreuzbergtour mit leisen und lauten Luisenstadtgeschichten vom Luisenstädtischen Kanalpark bis Kulturrevier Bethanien und Engelbecken, blaues Auge der Luisenstadt. Treffpunkt: Moritzplatz (U 8) AufbauHaus, Eingang Modulor.

Mo 16.9. 11 Uhr Von Charlottenburgs einzigem Stadttor zur Kgl. Porzellanmanufaktur, zum Hansaviertel mit den Gründerzeit-Ikonen – die Weltdorfsiedlung der Architekturmoderne im Diskurs. Treffpunkt: Straße des 17Juni/ Ecke Salzufer (2 Minuten vom S-Bahnhof Tiergarten)

Sa 21.9. 14 Uhr Da stehste wie die Kuh vorm Neuen Tor. Die Friedrich-Wilhelm-Stadt, ein Katzensprung vom Kanzleramt: Hugenotten, Biedermeier, Charité, die Theater an der Süd-Panke. Brechts Pappel. Bauhaus100 Mies van der Rohe. Treffpunkt: Friedrichstadtpalast, Friedrichstraße 107, rechts, Claire-Waldoff-Stele.Verkehrsverb.: M1, M5, 12, U 6 bis Oranienburger Tor, Ausg. Reinhardtstraße, S-Friedrichstraße.

So 22.9. 14 Uhr Weißenseer Merkwürdigkeiten und Berühmtheiten. Die Stummfilm-Stadt. Begegnungen, wie sie im Buche stehen zwischen Antonplatz, Kreuzpfuhl und Weißem See. Treffpunkt: Antonplatz, am Filmtheater Toni (M 4 ,12, M13 bis Antonplatz).

Mo 23.9. 14 Uhr Gesundbrunnen – Prenzlauer Berg-Zwei alte Arbeiterviertel des Nordens von West nach Ost. Neue Querung. AEG-Beamtentor, St. Afra-Kirche mit engl. Orgel, Gleimtunnel, Mauerpark, Stromkathedrale HumboldtBauhaus100Müller bis Barlachs Engel, Gethsemanekirche. Treffpunkt: Brunnen-/Ecke Voltastraße (U 8 Voltastr.)

So 29.9. 14 Uhr Alt-Berlin am Wasser, Zwei Grachten… 350 Jahre Stadtgeschichte zum Anfassen: Barockfestung. Schiffe, Maler-Ecken: Menzels Glitzer-Spree, Nagels Fischerkiez, Zilles Jungfernbrücke. Treffpunkt: U2 Märkisches Museum, Bahnsteig unten, am Aufzug.

Mo 30.9. 14 Uhr Prenzlauer Berg. Europas modernstes Großplanetarium, Wohn- Weltkulturerbe: Bruno Tauts 20er Jahre Quartier an der Erich-Weinert-Straße bis zum denkmalsgeschützten DDR-Vorzeigewohnviertel „Ernst Thälmann-Park“. Treffpunkt: S-Bahnhof Prenzlauer Allee, Bahnhofshalle. (S 41, S 42, M 2)

Werbeanzeigen